Vereinsgeschichte

Chronik des Vereins

 

Die bisherige Vereinsgeschichte des
1. FC Wunstorf von 1919 e. V.
ist auch immer gleichsam die Geschichte des Wunstorfer Fußballs in der Kernstadt.

 

 

1913

Bereits in diesem Jahr erfolgte die Gründung des ersten Wunstorfer Fußballvereins, des VFB Wunstorf. Es gab große Anfangsschwierigkeiten, weil Fußball als verpönt und nicht gesellschaftsfähig galt. Im 1. Weltkrieg löste sich der Verein wieder auf.

 

1919

Seinen Ursprung führt der heutige 1. FC Wunstorf zurück auf die Gründung des„Fußballclubs von 1919 Wunstorf“ am 04. April 1919 in der Gaststätte Peter Westermann. Erster Vorsitzender des neuen Vereins war Maurermeister Heinrich Bade. Es folgten Heinrich Drischler, Franz Balzer und Heinrich Gerlach. Erstes Vereinslokal wurde „Hotel Viktoria“ in der Georgstraße. Gespielt wurde schon auf dem Gelände des heutigen Jahnplatzes, der sogenannten Feuerwehrwiese. Erst 1926 begann man damit, dieses Feld zu einem brauchbaren Fußballplatz umzubauen (Fertigstellung 1928).

 

1927

Nach jahrelangen Querelen, u.a. über die Standortfrage des Vereinslokals, wurde ein zweiter Fußballverein unter dem Namen „Schwarz-Weiß Wunstorf von 1927“. Dessen Vorsitzende waren bis 1934 die Herren Drischler, Heckel, Balzer und Corterier.

 

1934

Fusion der beiden Wunstorfer Vereine durch gemeinsamen Beschluss zur„Spielvereinigung Wunstorf von 1919“. Dieser Verein übernahm die Tradition beider ehemaligen Vereine. Die Vereinsfarben waren Schwarz und Weiß. Durch diesen Zusammenschluss kamen die Verantwortlichen einer drohenden Gleichschaltung durch die damaligen Machthaber zuvor.

 

1945

Nach einer Verordnung der britischen Militärregierung war in jeder Gemeinde nur einSportverein erlaubt. Die ehemaligen Fußballer der Spielvereinigung schlossen sich daher dem „TSV Wunstorf von 1862“ an, wie der zwangsweise geforderte eine Verein sich nannte. Die Jahresangabe 1862 ist zurückzuführen auf die Gründung des„Männer-Turnvereins Wunstorf“ am 20. Juni 1862.

 

1950

Nach Aufhebung des Besatzungsstatus und Gründung des „Fußballclubs Rot-Weiß Wunstorf von 1919 e. V.“ am 19. Juli 1950 mit dem Vorsitzenden Willi Meuter, gab es wieder einen zweiten Fußballverein in Wunstorf. Die Punktspiele 1950/1951 begannen zunächst mit beiden Wunstorfer Fußballmannschaften des FC Rot-Weiß Wunstorf von 1919 und des TSV Wunstorf von 1862.

Zum 01. Oktober 1950 trennten sich dann die Fußballer des TSV Wunstorf vom Großverein und nahmen wieder den alten Namen von 1934 an: „Spielvereinigung Wunstorf von 1919“ (Erster Vorsitzender war Jakob Müller).

Sportliche  Höhepunkte  der  50er Jahre waren die Lokalderbys zwischen „Schwarz-Weiß“ und „Rot-Weiß“ Wunstorf. Mehr als 1000 Zuschauer sahen
z.B. die Begegnung am 18. März 1956, die wegen ungünstiger Bodenverhältnisse auf dem sogenannten B-Platz, dem damaligen Aschenplatz neben dem Wunstorfer Freibad ausgetragen werden musste.

Maßgeblichen Anteil am 2:0-Sieg der Spielvereinigung hatte der bis 01.04.2008 Vorsitzende des  1.  FC  Wunstorf,  Dieter  Glich, der von 1953 bis 1960 in der ersten Mannschaft aktiv war.

Nach Erich Garbe, Jakob Müller und Alfred Heckel übernahm am 05. Mai 1956 Wilhelm Hubert die Vereinsführung. Die weiteren Vorstandsmitglieder jener Zeit waren Hermann Köster, Ernst Steuernagel, Hans Beerbohm, Ernst König, Gerhard Pabst und Arthur Fuchs als Jugendleiter.

 

1961/1962

Erster Versuch einer Fusion der beiden Fußballvereine. Zunächst lehnten die Mitglieder der Spielvereinigung den Zusammenschluss ab, dann scheiterte die Fusion an der fehlenden 4/5-Mehrheit bei Abstimmung des FC Rot-Weiß.

 

1964

Aufstieg der 1. Mannschaft in die Verbandsliga Niedersachsen Süd, der seinerzeit zweithöchsten Spielklasse im Land Niedersachen, mit Trainer Karl-Heinz Hahn.

 

1967

In diesem Jahr errang man in der Verbandsliga sogar die Vizemeister mit Spielern wie Ens, Wulf, Lange, Brombach, Perschel, Häring u. a. m.

 

1972

Nach mehreren vergeblichen Anläufen kam es am 22. Januar 1972 zur Fusion der Fußballvereine „Schwarz-Weiß“ und „Rot-Weiß“ zum „1. Fußball-Club Wunstorf von 1919 e. V.“ mit den vier Vorsitzenden Wilhelm Hubert, Willi Meuter, Ernst Armbrecht und Horst Kahle.

 

1973 – 1979

Nach den erfolgreichen 70er Jahren unter Trainer Günter Blume und mit den Spielern Edler, Woste, Lefkes,  Brombach,  Thome,  Brune und Stein, als die 1. Mannschaft nur knapp die Aufstiegsrunde zur Amateuroberliga verfehlte (Entscheidungsspiel gegen SV/MTV Winsen am 30. April 1978. Ergebnis 0:1 n. V., folgte der Abstieg in die neue „Landesliga West“.

 

1976

Gründung einer Damen-Gymnastikgruppe mit zehn Frauen jeder Altersklasse.

 

1980 – 1994

Nach  wiederholten  Auf-  und  Abstieg   spielte  die 1. Mannschaft des 1. FC Wunstorf lange Zeit in der „Bezirksoberliga“, ehe 1993 der Abstieg in die „Bezirksliga Nord“erfolgte.

 

1982

In Hubert war Ehrenvorsitzender des Vereins bis zu seinem Tod am 27. Juli 1988.

 

1988

Für eine besonders bemerkenswerte Jugendarbeit wurde dem 1. FC Wunstorf von derSepp Herberger-Stiftung die Anerkennungs-Urkunde überreicht.

 

1989/1990

Die A-Jugend erreicht mit Trainer Klaus Schameitke und Betreuer Klaus Michalke die Staffelmeisterschaft in der A-Jugend-Bezirksliga Nord und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksoberliga.

 

1994

Der Verein feiert sein 75jähriges Vereinsjubiläum.

 

1995

Der 1. FC Wunstorf baute sein eigenes Vereinsheim im Wert von 600.000,-- DM. Es gab keinerlei Zuschüsse von Kommune oder Sportverbänden. Der Verein trägt die Finanzierung und Unterhaltung vollkommen allein.

In diesem Jahr nimmt die Jugendabteilung des Vereins an dem vom Deutschen Fußball-Bund ausgeschriebenen Jugendförderpreis-Wettbewerb unter dem Motto„Friedlich miteinander – wir lernen uns kennen“ teil. In diesem Wettbewerb geht es um die Integration von Ausländern in die Vereine. Die Jugendabteilung geht als Sieger aller teilnehmenden Vereine des Land Niedersachsen hervor. Am 20. Oktober 1995 wurden der Jugendleiterin Kristina Enge und ihrem Stellvertreter Hermann Gehrke auf dem DFB-Bundestag die Urkunde für beispielhafte Vereinsjugendarbeit und ein Scheck in Höhe von 10.000,-- DM von dem Präsidenten des Deutschen-Fußball-Bundes, Egidius Braun und dem Bundespräsidenten, Richard von Weizsäcker überreicht.

 

1996

Abstieg in die Bezirksklasse, der sportliche Tiefpunkt in der jüngsten Vereinsgeschichte.

Mit dem Vorstand Dieter Glich, Dirk Ullmann und Jürgen Brandts ging es danach steil bergauf.

 

1997

Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksliga.

 

1998

Aufstieg der 1. Mannschaft in die Landesliga. Gleichzeitig steigt die 2. Mannschaft in die Kreisliga auf.

 

1999

Die 1. Mannschaft erreicht mit Platz 7 den Erhalt in der Landesliga.
Im Juli meldet der 1. FC Wunstorf seine erste Mädchenmannschaft.

 

2000

Aufstieg der 1. Mannschaft in die Niedersachsenliga. Gleichzeitig steigt die 2. Mannschaft  in die Bezirksklasse auf und kehrt damit nach über zwanzig Jahren in den Bezirks-Fußball zurück.

Die Mädchenmannschaft erzielt ihren ersten Erfolg: sie wird im August Staffelmeister.

 

2002

Im Juni meldet der Verein seine erste Frauenmannschaft zum Spielbetrieb an.

 

2006

Der 1.FC Wunstorf begrüßt Hannover 96 und OFI Kreta. Hannover 96 bestreitet hier ein Spiel gegen OFI Kreta.

 

2007

Aufstieg der Frauenmannschaft in die Bezirksliga.

 

2009

Der Verein feiert sein 90jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wird die Nationalmannschaft Kuba zu einem Freundschaftsspiel gegen die 1. Herren eingeladen.

Desweiteren werden die Allstars des Hamburger SV zu einem Freundschaftsspiel gegen eine Traditionsmannschaft des 1. FC Wunstorf eingeladen.

 

2010

Der Verein scheitert knapp am Aufstieg in die Oberliga Niedersachen. Man belegt am Ende den zweiten Tabellenplatz in der Landesliga Hannover.

 

2011

Erneut scheitert man ganz knapp am Aufstieg zur Oberliga Niedersachen. Am Ende der Saison belegt man Platz 4.

Vor rund 4000 Zuschauern spielt man am 20.05.2011 ein Freundschaftsspiel gegen Hannover 96. Am Ende stand es 3:6 für Hannover.

 

2013

Endlich gelingt der Aufstieg in die Oberliga Niedersachen. Am Ende steht ein Torverhältnis von 78:35 und 65 Punkte. OBERLIGA WIR KOMMEN!

 

2014

Man belegt in der ersten Oberliga-Saison am Ende einen tollen 7.Tabellenplatz und stand zu keinem Zeitpunkt auf einem Abstiegsplatz.

 

2015

Nach 5 Jahren hört Trainer Jens Ullmann auf, die Mannschaft wird in der zweiten Saison in der Oberliga Tabellen-Achter!

Zudem gab es noch zwei DFB Auszeichnungen: Unser Sicherheitsbeauftragter Mike Scholle bekommt vom DFB den Ehrenamtspreis verliehen, und unser Spieler Mohamad Saade bekommt den Fairnesspreis vom DFB überreicht.

Am 11.07.2015 spielte man gegen die Bundesligamannschaft von Hannover 96 vor über 3.000 Zuschauern. Am Ende gewannen die Roten knapp mit 2:1.

 

2016

Jens Ullmann übernimmt die Oberligamannschaft erneut, zuvor trennte man sich von Thomas Reh. Am letzten Spieltag schafft man den Klassenerhalt und beendet die Saison auf dem 12. Tabellenplatz.

Am 07.07.2016 spielte man erneut gegen Hannover 96, am Ende musste man sich 1:3 geschlagen geben.

Die Barne-Arena befindet sich in der Planungsphase für einen Neubau (Frühjahr 2018) für Umkleideräume und überdachter Tribüne.

Die Oberligamannschaft beendet die Hinrunde als Tabellendritter.